Modellsportverein Langenau e.V.

F-Schlepp beim MSV

Seglerschlepp wird beim MSV schon lang erflogen. Die ersten Versuche wurden im Jahr 1977 unternommen, damals jedoch noch mit relativ einfachen und völlig schwer zu beherschenden und untermotorisierten Fliegern welche meist zu Bruch gingen.

Aber wie bei allen Sparten der Modellfliegerei, ging auch hier die Entwicklung des Materials und das Können der Piloten rasant voran. Die Modelle wurden leistungsfähiger und größer, wodurch die Geschwindigkeit deutlich angepasst werden konnte. Auch verändern sich die technischen Möglichkeiten durch neue Fernsteuerungen auf dem Markt. Es kann mit wesentlich mehr Funktionen  geflogen werden. Der F- (Flugzeugschlepp)Schlepp wurde Vorrreiter. Schon allein die Motoren der Schleppflugzeuge haben sich in punkto Zuverlässigkeit und Leistung gesteigert. Die Segelflugzeuge können aufgrund ihrer zunehmenden Robustheit, Größe und Leistungsfähigkeit dank neuer Werkstoffe mit immer mehr Technik ausgestattet werden, um den optimalen Flugeigenschaften immer näher zu kommen.

Beim MSV erfreute sich der F-Schlepp durch diese ständigen Erneuerungen, durch welche die Beförderung von Segelflugzeugen in die Luft gewährleistet wird, nach wie vor grosser Beliebtheit.

Durch ständiges Üben hatte man bereits 1981 ein Niveau erreicht, um sich zum ersten Mal an die Teilnahme der Deutschen Meisterschaft im F-Schlepp zu wagen. Der Erfolg war auf Anhieb zwei vordere Plätze im Mittelfeld bei einer Teilnehmehrzahl von 48 Schleppgespannen. Das Flugprogramm, welches auf diesen Meisterschaften und regionalen Wettbewerben geflogen wird, hat sich bis heute den ständig wachsenden technischen und fliegerischen Herausvorderungen angepasst.
Lohn für den Einsatz der Teams des MSV gab es immer wieder. Neben vielen ersten und zweiten Plätzen bei regionalen Wettkämpfen, von denen bereits drei auf dem Modellflugplatz in Setzlingen ausgetragen wurden, konnte 1987 das Gespann Joachim Stahl / Jochen Frieß (beide MSV Langenau) bei der DM in Ostrach den dritten Platz belegen. 1994 erreichte Joachim Stahl mit Ernst Utz vom MFC Roth als Motorpilot bei der DM in Niedereschbach bei Franfurt ebenfalls den dritten Platz.

Die Mühen und das Training haben sich gelohnt, und so gilt es jetzt für die jungen Piloten aus den Jugendgruppen, diese Erfolge fortzusetzen und den MSV weiterhin national zu vertreten.

Ansprechpartner beim MSV sind immer am Platz. Eine Vielzahl  von erfahrenen Schlepppiloten und Seglerpiloten im Verein stehen gerne mit Rat und Tat zur Verfügung. Die Auswahl der Modelle zum Einstieg in diese Sparte des Modellflugs kann für Erfolg oder Misserfolg entscheidend sein. Also, setzt euch mit uns in Verbindung, am besten auf dem Flugplatz zu den gewohnten Flugzeiten am Wochenende.

www.seglerschlepp.de
 

Termine

Mo., 31. Dez. 2018, 13:00
Silvesterfliegen am Modellflugplatz
Fr., 11. Jan. 2019, 19:30
Bauernvesper im Adler in Nerenstetten

Airlinertreffen 2017

Heimatrundschau

Die aktuellen Vereinsnachrichten der Langenauer Vereine kann man jede Woche immer ab Freitag online unter folgendem Link nachlesen:
www.langenau.de